Chronologisch - 414 Panoramen


Kyritz - Ruppiner Heide - Aussichtsturm

Location:
Im Süden der Kyritz-Rupppiner Heide liegt der Sielmann-Aussichtsturm am einzigen Weg durch die Heide. Von oben hat man einen sehr weiten Blick mit entsprechend starkem Glow.
Aufnahme:
Ende August um 4.30 Uhr gibt es eine kräftige Dämmerung in dieser ansonsten recht dunklen Gegend. Glow und Morgendämmerung zaubern ein komplettes Farbenspektrum an den Himmel.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

Kyritz - Obersee - Baumstumpf

Location:
Nördlich von Kyritz liegt der Speichersee Obersee in der Prignitz. Je weiter man sich Richtung Norden entfernt von Kyritz und Neustadt/Dosse, desto dunkler wird es. Hier im Süden des Sees gibt es noch einen kräftigen Glow. Am Ufer und im Wasser gibt es viele abgesägte Bäume, das Ufer ist wegen dem abgesunkenen Pegelstand sumpfig.
Aufnahme:
Ende August um 21 Uhr aufgenommen. Der Baumstumpf und auch Sterne spiegeln sich im Wasser, was hier in der kleinen Bucht etwas ruhiger war.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

Kyritz - Obersee - Ruderboote

Location:
Nördlich von Kyritz liegt der Speichersee Obersee in der Prignitz. Je weiter man sich Richtung Norden entfernt von Kyritz und Neustadt/Dosse, desto dunkler wird es. An dieser Stelle im unteren Bereich gibt es noch einen sehr kräftigen Glow am Himmel. Mit den Ruderbooten kann man zum gegenüberliegende Schloss Karnizow übersetzen.
Aufnahme:
Ende August im Mitternacht war Jupiter so hell am Himmel, dass er beinahe einen Schatten warf. Das Wasser war sehr unruhig, wegen Langzeitbelichtung werden nur größere Sterne "verschmiert" gespiegelt. Ein kleines Wolkenband sorgt für eine dekorative Verzierung unterhalb der Milchstraße. Angler versuchen mit ihrer roten Lampe in der Entfernung Fische anzulocken.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

Kyritz - Obersee - Jupiter

Location:
Nördlich von Kyritz liegt der Speichersee Obersee in der Prignitz. Je weiter man sich Richtung Norden entfernt von Kyritz und Neustadt/Dosse, desto dunkler wird es. Hier im Süden gibt es noch einen kräftigen Glow. Am Ufer und im Wasser gibt es viele abgesägte Bäume.
Aufnahme:
Ende August um 22 Uhr ist Jupiter gerade aufgegangen. Wegen dem unruhigen Wasser gibt es eine sehr langgezogene Spiegelung im Wasser. Die Milchstraße zeichnet sich scharf am Himmel ab. Die Baumstümpfe sind mit Lampe aufgehellt.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

Kyritz - Obersee - Bei Karnzow

Location:
Nördlich von Kyritz liegt der Speichersee Obersee in der Prignitz. Je weiter man sich Richtung Norden entfernt von Kyritz und Neustadt/Dosse, desto dunkler wird es.
Aufnahme:
Ende August um 23.30 Uhr aufgenommen. Die Lichter von Schloss Karnzow am anderen Ufer des Sees spiegeln sich im Wasser
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

Kyritz - Obersee - Baumstumpf

Location:
Nördlich von Kyritz liegt der Speichersee Obersee in der Prignitz. Je weiter man sich Richtung Norden entfernt von Kyritz und Neustadt/Dosse, desto dunkler wird es. Dieser Standort liegt nördlich im See auf einer Halbinsel mit einer großen freien Fläche auf der Südseite.
Aufnahme:
Ende August um 1 Uhr aufgenommen. Durch die Halbinsel geschützt ist das Wasser hier recht ruhig, es gibt viele Reflexionen, sogar die wunderbare Milchstraße spiegelt sich. In Blickrichtung erleuchtet Kyritz mit weißem LED-Licht den Himmel - was im Zusammenhang mit der gelb angestrahlten leichten Bewölkung ein hübsches Detail darstellt. Der abgestorbene Baumstumpf scheint auf dem Wasser zu schweben - ist mit einer Lampe angestrahlt.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

Kyritz - Obersee - Binnensee

Location:
Nördlich von Kyritz liegt der Speichersee Obersee in der Prignitz. Je weiter man sich Richtung Norden entfernt von Kyritz und Neustadt/Dosse, desto dunkler wird es. Dieser Seitenarm des Obersees 8 km nörlich von Kyritz ist wegen niedrigem Wasserpegel zu einem Binnensee geworden,
Aufnahme:
Ende August im 1.30 aufgenommen wäre das gegenüberliegende Ufer vermutlich die bessere Location gewesen - mit dem Milchstraßenzentrum über dem Wasser in der Bildmitte. Vor Ort lässt sich die Lage der Milchstraße leider wegen Blendung nicht imnmer genau einschätzen.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

Sächsische Schweiz - Schrammsteine - Schrammtor 1

Location:
Das bekannte Schrammtor liegt im Westen der Felsformationen bei Bad Schandau. Der Glow von Bad Schandau ist hier stark, auch Dresden leuchtet im Westen. Sterne und Milchstraße werden durch den Glow überstrahlt.
Aufnahme:
Ende August um 3.30 Uhr sind mehrere Lampen zwischen den Felsen positioniert, die Felsen außerdem leicht mit Lampe aufgehellt. Durch den Menschen im Bild wird die Dimension der Felsen deutlich.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

Sächsische Schweiz - Schrammsteine - Schrammtor 2

Location:
Das bekannte Schrammtor liegt im Westen der Felsformationen bei Bad Schandau. Der Glow von Bad Schandau ist hier stark, auch Dresden leuchtet im Westen. Sterne und Milchstraße werden durch den Glow überstrahlt.
Aufnahme:
Ende August um 3.30 Uhr sind mehrere Lampen zwischen den Felsen positioniert, die Felsen außerdem leicht mit Lampe aufgehellt. Der Schein der Lampe könnte vom Glow stammen.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

Sächsische Schweiz - Schrammsteine - Schrammtor 3

Location:
Das bekannte Schrammtor liegt im Westen der Felsformationen bei Bad Schandau. Der Glow von Bad Schandau ist hier stark, auch Dresden spielt noch eine Rolle im Westen. Sterne und Milchstraße werden durch den Glow überstrahlt.
Aufnahme:
Ende August um 4 Uhr aufgenommen, es gibt schon eine leichte Morgendämmerung. Die Felsen sind bei dieser Aufnahme nicht aufgehellt. Wegen dem flauen Himmel ist es kein zufriedenstellendes Resultat.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

SächsischeSchweiz - Frienstein - Frienstein Felsplatte

Location:
Der Frienstein liegt zentral in den Felsformationen bei Bad Schandau. Auf einem Felsband kann man den Frienstein fast komplett umrunden. Im Osten liegt die Idagrotte, eine Höhle mit zwei Eingängen. Der Blick geht weit Richtung vernebeltes Kirnitzschtal. Der Kamerastandpunkt ist die Kante des Plateaus vor der Idagrotte.
Aufnahme:
Ende August um 23 Uhr aufgenommen ist die Milchstraße zwar sichtbar, wird aber vom kräftigen Glow ringsherum überstrahlt. Der Frienstein ist leicht mit Lanpe aufgehellt, mit einem gebündelten Taschenlampenstrahl ist außerdem der Lichteffekt links erzeugt - leider etwas zu entfernt im Bild.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

SächsischeSchweiz - Frienstein - Idagrotte 1

Location:
Der Frienstein liegt zentral in den Felsformationen bei Bad Schandau. Auf einem Felsband kann man den Frienstein fast komplett umrunden. Im Osten liegt die Idagrotte, eine Höhle mit zwei Eingängen. Der Standort ist der südliche Ausgang knapp unter dem Felseingang. Der Blick geht weit Richtung vernebeltes Kirnitzschtal.
Aufnahme:
Der Glow ist in gesamten sächsischen Schweiz sehr stark. Ende August um 23 Uhr zog langsam Nebel auf unten im Tal. In der Höhle sind Lampen positioniert, außerdem ist der Felsen etwas mit Lampe aufgehellt. Durch die Positionierung der Kamera knapp innerhalb des Höhleneingangs schließt sich der Felsen zu einem Sichtloch.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

SächsischeSchweiz - Frienstein - Frienstein 1

Location:
Der Frienstein liegt zentral in den Felsformationen bei Bad Schandau. Auf einem Felsband kann man den Frienstein fast komplett umrunden. Im Osten liegt die Idagrotte, eine Höhle mit zwei Eingängen. Der Blick geht weit Richtung vernebeltes Kirnitzschtal. Der Kamerastandpunkt befindet sich im nördlichen Eingang der Idagrotte.
Aufnahme:
Ende August um 23.30 Uhr aufgenommen. In der Grotte ist eine stark gedämmte Lampe positioniert.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

SächsischeSchweiz - Frienstein - Frienstein Aussicht

Location:
Der Frienstein liegt zentral in den Felsformationen bei Bad Schandau. Auf einem Felsband kann man den Frienstein fast komplett umrunden. Auf dem Weg zur Idagrotte liegt diese enge Location. Der Glow in der Gegen überstrahlt Sterne und Milchstraße weitgehend.
Aufnahme:
Ende August um 0 Uhr aufgenommen schaut man von oben auf das neblige Kirnitzschtal. Wegen der Nähe zum Felsen ließ sich eine Lampe nicht einsetzen.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

SächsischeSchweiz - Frienstein - Friensteinwächter

Location:
Der Frienstein liegt zentral in den Felsformationen bei Bad Schandau. Nordwestlich vorgelagert ragt der Friensteinwächter ca. 8 m in die Höhe.
Aufnahme:
Ende August um 1 Uhr ist die maximale Dunkelheit erreicht. Die Milchstraße zeichnet sich klar neben der Felsnadel ab. Unten im Tal erahnt man zwischen den Bäumen dichten Nebel. Hier oben zwischen den Felsen ist es extrem dunkel, die Fotografie kommt ans Limit. Strukturen auf der hinten liegenden Frienstein-Felswand sind teilweise mit KI rekonstruiert - die Wand wäre ansonsten in Teilen konturlos. Der Friensteinwächter ist mit Lampe aufgehellt und passend zum Glow eingefärbt.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 60s/20s

SächsischeSchweiz - Frienstein - Grottenwart

Location:
Der Frienstein liegt zentral in den Felsformationen bei Bad Schandau. Nördlich vorgelagert erzeugt der Grottenwart einen Spalt zwischen den Felswänden, durch den der Weg zur Ida-Grotte verläuft.
Aufnahme:
Ende August um Mitternacht aufgenommen. Der Standort befindet sich zwischen den überhängenden Felsen des Grottenwarts, hier verläuft auch der Weg. Hier im Felsspalt ist es extrem dunkel, die Fotografie kommt ans Limit. Strukturen auf den Felswänden sind teilweise mit KI rekonstruiert - die Wände wären ansonsten in Teilen konturlos. Eine Lampe ist unten im Felsdurchgang positioniert. Wegen den dunklen Felsen wird die Szenerie aber dadurch kaum aufgehellt. Unten im Kirnitztal ist dichter Nebel aufgekommen.
interaktive VersionKarteLocation
Kamera: Nikon D750, Samyang 12mm Fisheye • f2.8, ISO2500, 90s/20s